Sales-Gentle-View 5: Zuvorkommenheit

Was habe ich Ihnen getan...?

Haben Sie sich im Umgang mit Servicepersonal diese Frage auch schon mal gestellt?

Heute morgen hatte ich einen Arzttermin in einer ausschließlichen Privatpraxis in München.

Der Arzt ist eine Koryphäe in seinem Fachgebiet und daher sind seine Termine heiß begehrt.

So weit – so gut!
Die Arzthelferinnen dieser Praxis scheinen sich so sehr im Ansehen ihres Chefs gesonnt zu haben, dass sie sich daher einen schweren Sonnenbrand in Sachen Benimm zuzogen. Vom Betreten der Praxis an hat man das Gefühl, dass man eigentlich stört. Wenn man dann noch eine Frage hat oder wenn man für den nächsten Besuch einen besonderen Termin benötigt, dann wird es fast schon unerträglich.

Und ich dachte, dass auch Ärzte ihre Dienstleistung „verkaufen“ müssen und dass auch hier die exzellente Zufriedenheit der Kunden dafür sorgen wird, dass der Arzt weiterempfohlen wird. Im Fall dieses Arztes reicht offensichtlich seine herausragende Kompetenz, dass er sich so einen Innendienst leisten kann.

Wenn Sie eine derartige Expertise nicht mitbringen, dann macht es wirklich Sinn sich Ihr Verkaufsumfeld und die Menschen, die Sie unterstützen (ihr Innendienst), aus Sicht eines Kunden zu betrachten.

Sales-Ladies und Gentlemen sind

  • vorbereitet,
  •  zuvorkommend und
  • auftrittsstark. 

Und diesen Anspruch haben sie auch an ihren Innendienst.

Aufmerksame Grüße

Ihr

Michael Künzl